Stellenbosch entdecken
Oh du schönes Stellenbosch

Im März war ich drei Wochen in Südafrika, davon vier Nächte in Kapstadt und da darf ein Besuch eines berühmten Weingebietes natürlich nicht fehlen. Wir hatten uns für Stellenbosch entschieden, da es zum einen nahe unserer letzten Station Kapstadt lag, aber vor allem auch, weil es dort die angeblich besten Weine der Welt gaben soll.

Noch nie zuvor habe ich an einem Wine Tasting teilgenommen und in Stellenbosch gab es für uns gleich drei davon – nicht irgendwelche, sondern bei den weltweit besten Weinplantagen: Spier, Peter Falke Wines und L’avenir. Aber auch sonst gibt es in dieser kleinen Stadt viel zu unternehmen.

Übrigens ist Stellenbosch nicht nur für die Weine berühmt, sondern auch für die Universität, denn sie gilt als eine der größten Südafrikas und pro Semester studieren mehr als 15.000 Studenten. Aber auch sonst hat der hübsche Ort einiges zu bieten und liegt befindet sich nur 30 Min von Kapstadt entfernt, sodass sich Stellenbosch auch für einen Tagesausflug eignet.

Mein kleiner Stellenbosch-Guide

Stellenbosch entdecken
Oh du schönes Stellenbosch!

Stellenbosch Wine Farms – wo der Wein am besten schmeckt

Wine Farm SPIERS

Die Spiers Wine Farm ist eines der bekanntesten und größten Weingüter in Stellenbosch und liegt etwa 50 km von Kapstadt entfernt. Ich habe mich für ein Chocolate-Wine-Tasting entschieden. Für die Weine wird dabei immer die passende Schokolade serviert, die man sich vor und nach dem Schluck Wein im Mund zergehen lässt – der absolute Wahnsinn!

Bei Spiers kann man übrigens auch wunderbar zu Mittag essen. Das Eight Restaurant bietet eine kleine Auswahl an sehr leckeren Speisen.

stellenbosch-spier-wines
Wein & Schokolade – ein leckeres Duo

Stellenbosch Spier Wines

L’AVENIR Pinotage und Biltong Wine Tasting

In dem 1992 gegründeten Weingut kümmert sich das Team um hochwertige Weine mit absolutem Spitzenniveau. So gut, dass es mit der Auswahl an Pinotage Weinen mehrere Awards gewonnen hat und innerhalb weniger Jahre in die Spitze der südafrikanischen Weine vorgedrungen ist.

L'Avenir Stellenbosch

L'Avenir Stellenbosch

PETER FALKE Wine Tasting

Vom Strumpf zum Spitzenwein, so kann man Peter Falke Wines am besten beschreiben. Denn der ehemalige deutsche Strumpfhersteller Peter Falke hat sich mit diesem Weingut einen Traum erfüllt und ging seiner großen ging seiner großen Leidenschaft für Wein nach. Seine beiden Wine-Ranges sind von absoluter Spitzenklasse und erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen.


Stellenbosch Tipps – was man sonst so machen kann

Durch die hübsche City schlendern

Stellenbosch ist die zweitälteste Stadt Südafrikas, hat etwa 80.000 Einwohner und ein Besuch lohnt sich unbedingt – nicht nur wegen der Weine. Die historische Innenstadt konnte weitestgehend erhalten bleiben. In der Dorp Street beispielweise gibt es wunderschön erhaltene Häuserzeilen von damals. Am besten erkundet man die Innenstadt bei einem gemütlichen Spaziergang. Dabei kann man in den vielen kleinen Läden stöbern, hier und da mal einen Kaffee trinken oder einfach nur entspannt durch Eichenalleen schlendern.

Wer das nicht auf eigene Faust machen möchte, kann sich einer geführten Tour anschließen:

Stellenbosch entdecken
Wer genauer hinsieht, findet viele wunderschöne historische Gebäude wie dieses.

Stellenbosch Kalamandi Township besuchen

In Stellenbosch gibt es – wie überall in Südafrika – viele Armenviertel, die sog. Townships. Dort leben Menschen noch in Wellblechhütten und sind sehr arm. Aber auch dort gibt es Unterschiede. Es gibt “relativ” wohlhabende Gebiete, aber auch solche, wo die Armut allgegenwärtig ist. Gebiete, die man alleine nicht betreten sollte.

Wir hatten das Glück von der Einheimischen Thembi begleitet zu werden, die in diesem Kalamandi Township aufgewachsen ist und auch immer noch dort lebt. Jeder kennt sie und begrüßte sie, als wir mit ihr unterwegs waren. So bekamen wir einen ganz besonderen Einblick in das Leben in den Townships. Wir besuchten ihre Freunde, saßen mit ihnen im Wohnzimmer, liefen durch die vielen kleinen Straßen und lauschten ihren vielen Geschichten, die zu erzählen hatte. Auch besuchten wir eine ihrer Freundinnen, die in ihrer kleinen Blechhütte selbstgemachten Schmuck verkauft. “Viele Menschen sitzen hier nicht einfach nur rum, sondern suchen sich Arbeit”, erzählt sie uns stolz. So wie dieses junge Mädchen, die mit dem Schmuck mittlerweile ihren Lebensunterhalt verdient.

Wir waren an einem Sonntag dort und das ist ein heiliger Tag im Township. Jeder kleidet sich schick und dann geht es in die Kirche. Viele der Einwohner fahren mittlerweile ein Auto, wollen ihr Zuhause – die Townhips – aber nicht verlassen, obwohl die Staat mittlerweile neue Häuser für sie baut, damit sie im kalten Winter nicht mehr in den dünnen Blechhütten ausharren müssen.

Stellenbosch Township Kayamandi
Thembi Koli posiert mit einem kleinen Mädchen am Kiosk im Kayamandi Township in Stellenbosch.

Stellenbosch Township Kayamandi

Stellenbosch Township Kayamandi

IMG_7435 2

Stellenbosch Unterkunft

Das WedgeView Country House & Spa

Die beiden Nächte in Stellenbosch verbrachten wir im WedgeView Country House & Spa. Das schöne 5-Sterne-Gästehaus liegt inmitten von Weinbergen in sehr ruhiger Lage. Die Zimmer sind schön und sehr modern eingerichtet. Das Frühstück war abwechslungsreich und zu empfehlen.

Hinweis: Für diese Unterkunft ist ein Mietwagen notwendig, da sie etwas abgelegen liegt.

Stellenbosch WedgeView Country House & Spa

Stellenbosch Guesthouse Wedge View Country House & Spa

_MG_7468 12.40.25

Stellenbosch Restaurants – da schmeckt’s besonders gut

Ich hatte das Gefühl, dass man in Stellenbosch mit keinem Restaurant etwas falsch machen kann – denn es hat einfach überall wunderbar geschmeckt. Meine Favoriten:

  • Eight Restaurant – auf der Spiers Wine Farm gelegen, gibt es hier eine kleine Auswahl leckerer Speisen in wunderschöner Lage mit Blick auf einen kleinen See (Adresse: Baden Powell Dr, Stellenbosch)
  • Neethlingshof Estate – schon alleine die Anfahrt über die wunderschöne, etwa einen Kilometer lange Pinien-Allee ist ein Highlight, aber auch das Restaurant hat einiges zu bieten. Neben selbsthergestellten Weinen kann man sich im „Lord Neethling“ den Bauch mit allerlei Speisen voll schlagen.
  • Delheim Restaurant – wer auf der Suche nach einem Ort für ein leckeres Mittagessen in schöner Lage ist, der sollte hier mal im Delheim Restaurant vorbei schauen.  (Adresse: R44, Knorhoek Road, Stellenbosch)

Stellenbosch Winelands

Stellenbosch Winelands
Mehr über Stellenbosch erfahren


Disclaimer: Wir wurden von Stellenbosch Tourism zu diesem Aufenthalt eingeladen – vielen Dank für die tolle Organisation. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Total
40
Shares

14 Kommentare

  1. Genau die Eindrücke, die du beschreibst haben wir auch von Stellenbosch. Wir waren im Februar dort und haben die Zeit, auch wenn es nur zwei Tage waren sehr genossen. In einem Township waren wir nicht, eben aus dem Grund den du genannt hast: man sollte nicht allein hinein gehen. War das eine offizielle Führung, oder kanntest du Thembi so?

  2. Schöne Fotos! Stellenbosch ist wirklich ein total süßes kleines Städtchen!! :)
    Was ich auch empfehlen kann für alle, die jetzt nicht so die Weinliebhaber sind oder vielleicht Kinder dabei haben: Mooi Berg – da kann man Erdbeeren auf dem Feld pflücken, das ist in der Kulisse auch special ;)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  3. Hallo Simone,
    mit großer Begeisterung habe ich deinen Bericht gelesen, denn für mich und meine family geht es nächstes Jahr im Frühjahr nach Südafrika. Eine Weinfarm würden wir auch zu gerne besuchen, danke für die Tipps.
    Wie waren denn die Temperaturen bei euch im März? Damit ich mich schon einmal gedanklich darauf einstimmen kann, welche Klamotten ich packen sollte…

    1. Hi Sabine,

      also wir waren von Februar bis März da und da war es Hochsommer. Von den Temperaturen war es aber sehr angenehm und gut auszuhalten, Schwimmen konnte man aber denn noch nicht, da das Meer viel zu kalt war. Selbst die Surfer hatten dort im Hochsommer einen Neoprenanzug an. :-) Ich würde auf jeden Fall Klamotten für jede Wetterlage mitnehmen, auch warme Sachen.
      LG, Simone

  4. Hallo Simone :)

    Vielen herzlichen Dank für die wundervollen Eindrücke! noch kenne ich Südafrika nicht – du hast mich aber total neugierig gemacht :)

    Lieben Gruß aus Patagonien,
    feli

  5. Hey Simone,

    wirklich tolle, eindrucksvolle Bilder die du da gepostet hast und das Winetasting klingt auch wirklich toll. Ich selbst träume auch schon lange von einer Südafrika Rundreise. Aber da muss ich erst noch ein bisschen sparen. So lange träume ich noch ein bisschen und klick mich durch Blogs :)

    LG Liane

    1. Hallo Liane,

      eine Rundreise durch Südafrika muss nicht immer soooooo teuer sein. Ab zwei Wochen ist das “komprimiert” möglich. Die Kosten sind natürlich immer relativ zu sehen. Evtl. kannst Du über eine Kombi mit Freiwilligenarbeit nachdenken. Da gibt es spezielle Anbieter.

      Liebe Grüße

      Dirk

  6. Hi Simone.

    Wie gehts dir? Ich habs nicht früher geschafft sorry. Sind wieder zurück in Deutschland. Es hat uns sehr gefreut dich persönlich kennengelernt zu haben :-) schreib mir doch mal deinen Facebook Namen.

    Liebe Grüße

    Vicky

  7. Hi Simone.

    Wie gehts dir? Ich habs nicht früher geschafft sorry. Sind wieder zurück in Deutschland. Es hat uns sehr gefreut dich persönlich kennengelernt zu haben :-) schreib mir doch mal deinen Facebook Namen.

    Liebe Grüße

    Vicky

    1. Hi Vicky,
      wie schön, das freut mich. Ich habe deinen Kommentar irgendwie übersehen. Mich hat es auch total gefreut. Bei Facebook findest du mich unter Simone Schwerdtner. Liebe Grüße!!

  8. Hallo Simone! Bin jetzt erst auf deinen Blog gestoßen, da mein Freund und ich gerade unsere Afrika Rundreise planen! Wahnsinn, du hast dir ja unglaublich viel Mühe gegeben, danke dafür :) Da haben wir auf jeden Fall genug Tipps, die wir nach und nach abarbeiten können :) Ganz liebe Grüße von Maria :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*